www.teichforellen.dewww.teichforellen.de


Naturköder

Naturköder sollte man immer beim Forellenangeln dabei haben.

Maden als Naturköder verwenden

Ich gehe selber nie ohne eine Dose Maden zum Angeln. Die kleinen, sich hektisch bewegenden Maden machen sich sehr gut als Forellenköder und sind mit vielen anderen Ködern kombinierbar.

Auch als Stopper wenn man mit Mais angelt, sind sie gut zu gebrauchen. Ich Fische Maden an Haken der Gr 10 bis 12. Im Sommer, kurz unter der Oberfläche angeboten, ein Top Köder!

Bienenmaden als Naturköder verwenden

Bienenmaden bewegen sich nicht so stark wie Fleischmaden. Jedoch sind sie größer und stellen für Forellen eine leichte Beute dar. Geschleppt bringen sie sogar manchmal mehr Forellen ans Band als Teig!

Einfach eine Bienenmade normal auf den Haken ziehen und die 2. L-förmig dahinter.

Zophobas und Mehlwürmer

Zophobas sind große Mehlwürmer, die man über denn Terraristikhandel beziehen kann. Sie sind in Kombination mit Teig ein auffälliger Proteinschub für hungrige Forellen. Auch normale Mehlwürmer reizen so manche Forelle zum Anbiss.

Ich verwende Mehlwürmer hauptsächlich um meine Standartköder, Maden, interessanter zu machen.

Heimchen und Heuschrecken

Vorallem im Sommer, wenn es auch in unseren Feldern und Wiesen vor Heuschrecken nur so wimmelt, sind Heuschrecken oder die kleineren Heimchen ein echter Leckerbissen für Forellen.

Bietet man sie mit einer Oberflächenmontage an, wird das Angeln noch spannender, da man der Forelle oft beim Biss zusehen kann.

Würmer

DER! klassische Angelköder schlechthin. Durch seine quirligkeit verzaubert der Wurm besonders im Sommer die Forellen am Forellenteich. Bietet man ihn mit einer Grundmontage an, so ist es häufig möglich, dass sich ein Stör oder Karpfen den Wurm schnappt.

Köderfische

Kleine Stinte oder andere kleine Brutfische sind vorallem im Frühjahr/Sommer fängig. Wenn die Weissfische gelaicht haben und es im Wasser nur so von kleinen Fischchen wimmelt, setze ich auf geschleppte oder stationäre Köfis.

Ich ziehe meine Köfis, die es übrigens konserviert im Glas zu kaufen gibt, mit der Ködernadel so auf, dass das Vorfach durch den kompletten Fisch hindurch geht und der Haken an der Schwanzwurzel sitzt.

So lässt er sich hervorragend an der Schleppmontage einsetzen.
zurück zu: