www.teichforellen.dewww.teichforellen.de


Eigenen Angelteich auf Privatgrundstück anlegen?!

Immer mehr Hausbesitzer und Eigentümer wünschen sich für den eigenen Garten eine Teichanlage. Diese soll durch ihr leichtes Plätschern für Entspannung und Ruhe sorgen und auch bei uns Anglern würde sich der eine oder andere wohl über einen eigenen Angelteich auf dem Privatgrundstück freuen. Man möchte sich einfach etwas Urlaub und Hobby nach Hause holen. Die meisten gehen an die Planung eines Teiches allerdings ohne zu bedenken, dass man dafür vielleicht eine Genehmigung bräuchte. Denn eines ist sicher. In Deutschland gibt es für alles ein Gesetz. So auch für unsere Teiche in dem eigenen Garten. Natürlich kommt es immer darauf an, welche Größe und Ausmaße dieser Teich erreichen soll.

Einige wollen vielleicht nur einen kleinen und machen sich über Genehmigungen und Artenschutz keine Gedanken. Aber bei größer geplanten Anlagen ist es wichtig, sich vorab zu informieren, wie die Bebauung des eigenen Grundstückes überhaupt ablaufen darf. Dabei wissen einige nicht einmal, an welche Stellen man sich hier wenden muss. Das ist auch das, was viele von solch einem Plan letztendlich abhält.

Gartenteich anlegen - Wie Sie einen Gartenteich selber bauen Schritt für Schritt






Teich beim Hauskauf dabei?

Viele, die sich ein Haus kaufen, freuen sich natürlich darüber, wenn eine Teichanlage schon vorhanden ist. Manche suchen auch gezielt danach, besonders wenn das Gewässer heimische Fische beherbergen kann. Der Teich also groß genug ist.
Doch das man auch bei dem Kauf darauf achten muss, dass hier alle Genehmigungen vorliegen, bedenken viele leider nicht. Nicht selten kommt es vor, dass nach einem Eigentümerwechsel die Stadt mal vor der Tür steht und nach dem Rechten schauen möchte. Kann man hier keine Genehmigungen und Bescheinigungen vorweisen, könnte diese Situation auch ziemlich böse enden. Nicht selten kam es schon vor, dass Teichanlagen wieder rückgebaut werden mussten, weil diese von der Stadt oder dem Naturschutz gar nicht erlaubt waren.

So kann es übrigens auch bei einem gemieteten Haus sein. Fragt man als Mieter bei dem Vermieter nicht nach den Genehmigungen für den Teich, können die neuen vier Wände schnell zur Enttäuschung werden. Auf Immobilien-Plattformen wie Immonet & Co. kann man mittlerweile aber auch gezielt nach vernünftigen Häusern mit Teichanlagen suchen. Wenn man beispielsweise Immobilien in Freiburg mieten möchte, wird man natürlich gerade in dieser Region einige gute Angebote zu diesem Thema finden. Wie man auf der verlinkten Seite gut sehen kann, werden einem dort die markanten Eigenheiten einer Immobilie aufgezeigt. So weiß man schon vor der Besichtigung, um was es sich hier handelt und kann sich dementsprechend darauf vorbereiten. Dazu gehört auch, dass man wichtige Fragen zu solchen Themen stellt und der Vorbesitzer oder Vermieter diese auch beantworten kann. Im Zweifel sollte man sich auch die Zusicherung vom Vermieter unterschreiben lassen, dass ein Teich angelegt werden darf oder das eine bereits vorhandene Teichanlage auch als Angelgewässer genutzt werden darf. Will er das nicht - Finger weg.

Eigener See mit eigenem Haus






Welche Behörden müssen vor dem Bau informiert werden?

Entschließt man sich dazu, selbst einen Teich anzulegen - zum Beispiel auf dem eigenen Grundstück, müssen einige Behörden vorab um Erlaubnis gefragt werden. Allerdings sind die Ansprechpartner immer unterschiedlich - je nachdem welche Größe man anstrebt und auch in welchen Bundesland und Bezirk man wohnt, ist hier von Bedeutung.
Jeder Ort kann grundsätzlich selbst bestimmen, wie die Befugnisse eines Baus verteilt werden. Zunächst muss natürlich die Stadt informiert und gefragt werden. Hier ist die "Untere Wasserbehörde" zuständig und wird demnach auch die Genehmigungen ausstellen. Da sich jedoch bei einem größeren Teich auch die Festsetzung eines Bebauungsplanes widersprechen könnte, muss hier ebenfalls eine Genehmigung von der Gemeinde eingeholt werden.

Diese wird dann mit dem Eigentümer den Bebauungsplan durchgehen und beratend beiseite stehen. Um hier alle Genehmigungen am Ende zu besitzen, muss man sich etwas Zeit nehmen. Gerade bei Behörden kann es oftmals etwas länger dauern, bis alles geprüft und abgenommen ist. Auch muss man bedenken, dass Beantragungen in der Regel immer etwas Geld kosten. Daher muss man in sein Budget auch diese Schritte mit einrechnen. Wurden alle Anträge genehmigt, kann man schließlich mit dem Bau des eigenen Teiches anfangen.