www.teichforellen.dewww.teichforellen.de


Angeln auf Wels

Wenn die Temperaturen steigen und in den Forellenteichen keine Forellen mehr gesetzt werden, werden in vielen Teichanlagen afrikanische Welse gesetzt. In einigen Teichanlagen sogar europäische Welse. Beide Fische schmecken gut und sind es echt wert beangelt zu werden.

Der afrikanische Wels

Ist ein Lungenatmer und muss zum atmen an die Wasseroberfläche. Hier verrät er sich durch Luftblasen, sodass man seinen ungefähren Standort feststellen kann.

Man fängt ihn Tagsüber als auch nachts. Zum Einsatz kommen starke Karpfenruten oder sogar Welsruten.

Es kommt darauf an wie groß die gesetzten Fische sind. Welse von über einem Meter sind keine Seltenheit!

Als Montage bevorzuge ich eine Grundmontage mit auftreibendem Köder. Als Köder dienen Würmer, Maden oder wenn es erlaubt ist Köderfische. Je nach Größe des Köders/Hakens wähle ich eine U-pose oder einfach nur eine Styroporkugel als Auftriebskörper und lasse den Köder ca 50 cm über dem Grund schweben.

Auch die Posenmontage hilft gerne bei Bissflauten weiter, da die Welse sich durch ihre Atmung bedingt nicht nur in Bodennähe aufhalten. Eine Aalpose oder eine Köfipose bis 6 g reicht in der Regel aus.

Beim Vorfach verwende ich Kevlar, da afrikanische Welse viele kleine Zähne haben und es mir schon passiert ist, dass sie mir mein Monovorfach durchgebissen haben. In der Regel ist es einfach diese Fische zu fangen, da sie sich aggressiv verhalten, wenn sie mit mehreren individuen auf engem Raum gehalten werden.

Wichtig ist, dass ihr sehr scharfe Haken verwendet, da die Welse ein sehr hartes Maul haben!

Der europäische Wels

Es ist bekannt, dass der europäische Wels der größte Süßwasserfisch europas ist. Auch in Teichanlagen begegnen einem oft Exemplare von weit über einem Meter Länge. Am einfachsten ist hier die Posenmontage. Beködert mit einem Köderfisch oder Wurmbündel am System. Was bedeutet, dass zwei Drillinge oder ein Drilling und ein Einzelhaken in Reihe geschaltet werden, um auch größere Köder anködern zu können. Wichtig ist hierbei das Vorfachmaterial: Wir raten euch zu speziellem Welsvorfachmaterial. Es trägt viel und ist stark abriebsfest.
zurück zu: